Farewell Snow – Ein Abschied vom Winter

Winter in Wien

Ach, nichts kann man mehr über Winter oder Schnee schreiben ohne an HBO, GRRM oder Kit Harringtons Haarpracht zu denken. Dieser Beitrag hat aber nichts mit Lord Snow von der Wall zu tun. Das Einzige was Game of Thrones und dieser Beitrag gemeinsam haben ist, dass Schnee darin vorkommt. Aber im Gegensatz zu GoT, wo der Winter nach gefühlten Ewigkeiten gerade erstmal angekommen ist, hat er sich bei uns ohne großen Abschied vertschüsst. Während ich hier vor mich hintippe, hat es draußen fast 20°C. Und das im Februar. Ich bin schwer enttäuchst von den Wettergöttern. Sie haben mich im Stich gelassen. So sehr habe ich gehofft, dass wir in Wien nochmal mit ein bisschen Schnee gesegnet werden. Aber nein. Kein toller Winter heuer. Eher so eine Eintagsfliege (zumindest was den Schneefall betrifft).

Also sage ich „Goodbye, Farewell and Adieu, my old Friend“. Schneeröckchen, Weißröckchen, du kommst wohl nicht mehr geschneit. In diesen mikrigen Wölkchen wohnt auch keine Frau Holle, die diese Enttäuschung von einer Jahreszeit noch hinbiegen könnte.
Ich habe aufgegeben. Tage-(um nicht zu sagen wochenlang)lang habe ich gewartet. But not anymore. Also habe ich diesen Beitrag, der eigentlich ein „How to Love Winter“-Beitrag werden sollte, umgewidmet. Denn wie kann man schon etwas lieben was einen ständig enttäuscht. Versteht mich nicht falsch, ich finde den Winter immer noch toll und liebenswert. Wir werden auch Freunde bleiben. Aber er nimmt sich eine Auszeit und die brauche ich jetzt auch.
In diesem Sinne gibt es heute ein Abschiedsvideo. Mit Bildern des Verabschiedeten und melancholischer Musik. So wie es sich gehört.

(Wenn ich mir Youtube nicht auf die Finger hauen würde wenn ich einfach ein Lied mit Copyright verwendet hätte, dann hätte ich dieses Video zu „I will remember you“ unterlegt. Aber so müsst ihr euch das dramatische Raunzen halt dazu vorstellen. Oder ihr hört kurz rein, bevor ihr euch mein Scheetributvideo anseht. Und zwar hier.)

Ich fürchte dieser Beitrag ist auch gleichzeitig der letzte Beitrag zum heurigen Winter. So viele Ideen hatte ich, aber wer will schon kuscheln wenn draußen die Sonne scheint und Vögerl zwitschern. Winter- und kuscheltechnisch eher suboptimal. Also muss ich die Winterenthusiasten unter euch leider vertrösten und verschiebe das alles auf den nächsten Wintereinbruch. Bleibt nur zu hoffen, dass wir dafür nicht umziehen müssen..

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.