Easy DIY Solid Perfume – Rose Jam

Wer meinen vorletzten Instagrampost gesehen hat, weiß dass meine momentane Obsession einem Duschgel gilt. Damit auch all jene mitkommen, die mir nicht auf Instagram folgen (und let’s be honest, das gilt für eine überwältigende Mehrzahl von euch.), eine kurze Erklärung. Ich habe zu Weihnachten ein Duschgel von Lush bekommen. Nämlich das Rose Jam Shower Gel. Diejenigen unter euch, die sich ein bisschen mit Lush auskennen, wissen, dass Rose Jam eine Limited Edition zu Weihnachten war. Das heißt, diese olfaktorische Offenbarung gibt es jetzt nur noch zu horenden Preisen von ausländischen Ebay-Verkäufern zu erstehen.

Rose Jam ist nicht meine erste Rosenduftliebe. Ich steh generell auf Rosen. Vor allem olfaktorisch. Vielleicht habe ich das von meiner Oma oder so. Jedenfalls habe ich schon alle möglichen Kosmetika mit Rosenduft ausprobiert. The Body Shop, L’Occitane, Korres und dergleichen haben alle einige Rosenprodukte im Sortiment. But let me tell you, keines von denen hat mich so umgeworfen wie Rose Jam.
Geruchstechnisch ist Lush bekannterweise immer auf der intensiveren Seite unterwegs. Aber Rose Jam ist kein aufdringlicher, pickig-süßer Duft sondern eine gelungene Mischung aus Zitrusnoten und Rose, die sich ausgezeichnet ergänzen. Ich denke er würde auch Leuten zusagen, denen blumige Düfte normalerweise nicht zusagen.
Damit kommen wir wieder auf das eigentlich Problem zurück. Das Zeug riecht geil und ich will mehr davon. Und wie bereits erwähnt, kann man Rose Jam erst wieder zu Weihnachten kaufen. Also muss ich die Zeit bis dahin irgendwie überbrücken.
So ist mir die Idee zum Rose Jam Solid Perfume gekommen. Also meine Idee ist es eigentlich nicht. Lush hat sowas schon mal gemacht. Nur leider – wie könnte es anders sein – in einer streng limitieren Auflage. Das heißt ein paar sehr, sehr glückliche Individuen haben sich diese duftenden Döschen unter den Nagel reißen können.
Aber was Lush kann, kann ich wenigstens versuchen. Immerhin weiß ich was in dem Duschgel drinnen ist (Hint: Es steht hinten drauf.) und ich weiß wie man Solid Perfume macht. Und dieses fantastische Know-How lasse ich euch jetzt zu Teil werden.

solidperf-2

Ingredients

1 Esslöffel Bienenwachs
1,5 Esslöffel Arganöl
50 Tropfen ätherische Öle (Geranium, Zitrone, Rose)

Jetzt gibt es vielleicht ein paar unter euch, die sich denken: „Ok, das ist ja alles cool und so. Ich will das auch ausprobieren. Aber wo um alles in der Welt bekomme ich Bienenwachs und Arganöl her?“ Keine Panik, liebe Freunde. Das ist gar nicht so kompliziert. Ich kaufe alle diese fancy Sachen in der Kosmetikmacherei (Laudongasse 4, 1080 Wien) und die hat auch einen gut sortierten Onlineshop (http://kosmetikmacherei.at/). Ansonsten bekommt ihr sowas auch im Reformhaus eures Vertrauens oder bei Amazon.

Directions

Rose Jam Solid Perfume1. Bienenwachs und Öl zusammen im Dampfbad schmelzen. Sobald sich beides komplett vermischt hat, von der Hitzequelle entfernen.

Rose Jam Solid Perfume

2. Gleich anschließend die ätherischen Öle einrühren. Das ist wohl der wichtigste Schritt, denn hier kommt’s auf die richtige Mischung an. Auf keinen Fall zu viel von der Zitrone nehmen, die ist nämlich sehr intensiv. Die Kombination, mit der ich am ehesten an Rose Jam herangekommen bin, ist 10 Tropfen Zitrone, 10 Tropfen Geranium und 30 Tropfen Rose.

Rose Jam Solid Perfume

3. So schnell wie möglich in den Behälter einfüllen, da das Parfüm beim Abkühlen fest wird.

solidperf-4

4. Ganz auskühlen lassen (ca. 15 Minuten) und schon ist das Rose Jam inspirierte Solid Perfume einsatzbereit.

Mein Solid Perfume riecht natürlich nicht exakt wie das Original, aber sehr ähnlich. Um den tatsächlichen Duft von Rose Jam zu rekreieren, fehlt mir leider das Kapital, das Profi-Know-How und das Equipment. Aber diese Version riecht auch absolut herrlich und ich kann euch nur empfehlen es auszuprobieren. Wenn man nämlich erstmal weiß, wie man sowas macht, kann man sich alle möglichen Duftkombination selbst ausdenken und ausprobieren. Solid Perfumes machen sich nämlich auch sehr gut als Last-Minute-Geschenk.

Sodala, ich bin dann mal weiter an mir selbst schnuppern. Ich hoffe das legt sich wieder.

 

 

3 Kommentare

  1. Girl next door aka Billie

    Wow, ich hab jetzt endlich mal deinen Blog in all seinen Details bewundert! Und finde du solltest wirklich Fotographin werden!! Am besten für Kochbücher!

    Bussi du Heisennerd!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.